Zum Hauptinhalt springen
Weltgebetstag

"Worauf bauen wir?" Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu

Vanuatu liegt weit draußen im Pazifik. Es besteht aus 83 Inseln. Viele sind vom steigenden Meeresspiegel bedroht.
Die Korallenriffe vor der Küste bleichen, die Zyklone, die dort saisonal auftreten, werden heftiger, an den Stränden wird Plastikmüll aus dem Meer angeschwemmt.
Das Gleichnis vom Hausbau auf festem Grund (Mt 7, 24-27) steht im Mittelpunkt des Gottesdienstes.
Das wirkt auf den ersten Blick verblüffend in diesem Land, wo der vulkanische Untergrund sich sowieso ständig bewegt – und wo die Stürme nun wahrhaftig nicht aufgrund des Lebensstils der Ni-Vanuatu heftiger werden.
Das Gleichnis hält uns hier in der „westlichen Welt“ den Spiegel vor – den Frauen dort gleichsam in den Mund gelegt, die uns fragen:

Worauf baut ihr? Wie könnt ihr nachhaltiger leben?
Was seid ihr bereit, in eurem Leben zu ändern, damit wir leben können?


Titelbildanimation Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu: Worauf bauen wir?

Bitte auf das Titelbild klicken, um den Begleittext zur Titelbildanimation lesen zu können!


#Occupyheaven

Es geht weiter - die Kampagne #occupyheaven :-)

Wir machen weiter! #occupyheaven wird eine fortlaufende Kampagne über mehrere Weltgebetstage hinaus bleiben.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich kurz Zeit nehmen und uns ein Feedback zu unsere Kampagne #occupyheaven, wie sie bisher war, geben. Dazu haben wir eine kleine Umfrage erstellt, die Sie hier aufrufen können.

Sie können kurz und knapp antworten oder auch ausführlicher... Wir freuen uns sehr über alle Rückmeldungen! Lieben Dank!!

WELTUMSPANNEND BETEN + KONKRET HANDELN


Am ersten Freitag im März beten Frauen miteinander und füreinander rund um den Globus. Jedes Jahr steht ein anderes Land im Fokus. Das ganze Jahr über stärken wir Frauen und Mädchen in über 100 Projekten rund um die Welt.

 


MATERIALIEN

Hier finden Sie Downloads zu Themenschwerpunkten, Gottesdienstgestaltung sowie weitere Impulse zum Weltgebetstag

Weiter...

Instagram: weltgebetstag_hessen 
Facebook: EKKW - Weltgebetstag

Materialien zum WGT 2021 erscheinen ab dem 16.09.2020 und sind zu bestellen über:

MVG, Postfach 10 15 45, 52015 Aachen
Tel.: 0241/479 86-300
WEB: www.eine-welt-shop.de

E-Mail: bestellung@eine-welt-shop.de

 

 

AKTUELLES

Es gibt wieder eine WebDVD zum Weltgebetstag bei den Medienzentralen, die ohne Login zugänglich ist über folgenden Link:

https://medienzentralen.de/medium45821/Weltgebetstag-2021-Vanuatu-Kurzdokumentation-und-Interviews

Darüber ist der Zugang leicht gegeben zur Titelbildanimation, zum Film über Juliette Pita, während sie das Bild malt und zu weiteren Kurzfilmen mit Interviews, die Ute Dilger mit Steffi Haagen und Julia Ratzmann von der Pazifikinformationsstelle in Neuendettelsau geführt hat.

Außerdem finden Sie unter den Materialien Ute Dilgers Bibelarbeit sowie die passenden Impulsfragen.

Was ein Sanddroing ist, kann man leicht bei YouTube sehen, z.B. über diesen Link: https://youtu.be/2s8IfG9TD5Y

Das machen wir natürlich nicht genau auf diese künstlerische Art. Wir laden die Frauen ein, sich ein Tablett oder einen Teller mit Sand zu besorgen und ähnlich meditativ darin Muster zu malen. Es geht aber auch mit einem Blatt und einem Stift… Da hat es nur nicht so etwas auf den Moment Konzentriertes, weil es ja später noch da ist…



Die Künstlerin Juliette Pita aus Vanuatu malt das Titelbild zum Weltgebetstag 2021. Sie hat es Pam 2 genannt, weil es das zweite Bild ist, in dem sie ihre Erlebnisse während des Zyklon Pam im März 2015 verarbeitet. Das erste Bild hat sie unmittelbar nach dem Sturm gemalt. Es zeigt eine schwangere Frau. Jetzt ist es eine Mutter mit Kind. Juliette kämpft sichtlich mit den Erinnerungen. Und sie erzählt von dem, was Halt gegeben hat: Der Schutz, den die Natur trotz allem bietet - besonders die Kokospalme.



Mit Tanz für ein gewaltfreies Leben von Frauen protestieren

Kirchen beteiligen sich an weltweiter Aktion „One Billion Rising“ am 14. Februar

KASSEL. Einrichtungen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) sowie der benachbarten Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) beteiligen sich auch dieses Jahr wieder an „One Billion Rising“ , der internationalen Protestaktion, mit der ein Ende von Gewalt gegen Frauen und Mädchen gefordert wird.
Die Bewegung „One Billion Rising“ (Eine Milliarde erhebt sich) will am Freitag, den 14. Februar, rund um den Globus ein öffentliches Zeichen setzen. Die Protestform einer Tanzchoreographie lädt zum Mittanzen ein. One Billion Rising rückt in den Fokus, was meist ungesagt bleibt oder verschleiert wird: eine Milliarde Frauen, das heißt jede 3. Frau weltweit wird im Laufe ihres Lebens Opfer von Gewalt, schwerer körperlicher Misshandlung, sexuellem Missbrauch oder einer anderen Form von Demütigung und Entwürdigung.

Ute Dilger, Organisatorin des Weltgebetstages für die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, weist darauf hin, dass  One Billion Risingein feministischer Akt der weltweiten Solidarität ist, eine Einladung zum Tanz als Ausdruck der kollektiven Stärke und eine weltweite Demonstration gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

Die Aktion wird regional in unterschiedlichen Kooperationen und Bündnissen organisiert, bei denen die Kirchen durch die Weltgebetstagsfrauen, das Referat Wirtschaft-Arbeit-Soziales der EKKW und das Zentrum Oekumene der EKHN vertreten sind.

 

In Kassel ruft das Kasseler Frauenbündnis auf, sich am Freitag, 14. Februar, von 15.30 bis 16.30 Uhr auf der Südseite des Königsplatzes zum gemeinsamen Protest einzufinden (Einübung des Tanzes am 4. und 12. Februar um 18.30 Uhr in der Turnhalle der Friedrich-Wöhler Schule, Philosophenweg 9, Kassel, nur für Frauen).
In Hanau wird der Protesttanz vom Frauenbüro der Stadt Hanau um 16 Uhr auf dem Marktplatz organisiert. Zuvor kann der Tanz am Samstag, 8. Februar, um 12.30 Uhr in der Tanzschule Berné eingeübt werden.
In Marburg wird um 12 Uhr auf dem Vorplatz des Gymnasiums Philippinum, Leopold-Lucas-Str. 18 getanzt, veranstaltet vom Gleichberechtigungsreferat der Stadt Marburg und des Philippinums. Ein Lernvideo zur Choreographie „Break the chain“ (dtsch: Spreng die Ketten) ist auf der Website des Gymnasiums eingestellt. In Frankenberg/Eder wird der Tanzprotest unterstützt vom Frauenbüro des Landkreises Waldeck-Frankenberg und findet um 14.30 Uhr auf dem Platz vor dem Landratsamt (Bahnhofstr. 8-12) statt.
Und in Friedewald treffen sich Frauen und Mädchen auf dem Dorfplatz (gegenüber der Sparkasse) ab 17 Uhr zum getanzten Protest. In Bad Wildungen beginnt der Protesttanz um 16 Uhr auf dem Postplatz.

 

Die Mitveranstalterinnen der Evangelischen Kirchen rufen alle Mädchen und Frauen dazu auf, sich an diesem Protesttanz zu beteiligen - gerne in pinkfarbenem Outfit. Wer mag kann den Tanz zuvor einüben, aber es kann auch einfach so mitgetanzt werden. Weitere Orte und Zeiten dieses Tanzprotestes sind einsehbar auf www.ekkw-weltgebetstag.de/detailseite/19-wir-tanzen-wieder-mit-wgt-bei-one-billion-rising/ 

 oder auch auf der Homepage von One Billion Rising:    www.onebillionrising.de


Hintergrund: One Billion Rising (englisch: „Eine Milliarde erhebt sich“) ist eine weltweite Initiative, die für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Sie wurde 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler initiiert. Die Milliarde deutet auf eine UN-Statistik hin, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung wird. Es ist eine der größten Kampagnen zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen weltweit.

ONE BILLION RISING ist ein feministischer Akt der weltweiten Solidarität ist, eine Einladung zum Tanz als Ausdruck der kollektiven Stärke und eine weltweite Demonstration gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.
 Tausenden von Veranstaltungen in 190 Ländern der Welt finden dazu jeweils am 14. Februar eines Jahres statt, dem Valentinstag. In Deutschland gab es zuletzt an rund 200 Orten Aktionen.
Der Titelsong „Break the chain“ auf deutsch: https://www.youtube.com/watch?time_continue=155&v=hUDvLbSFPUM&feature=emb_title

OBR in Berlin 2019: https://www.youtube.com/watch?v=YAMrk1ffGO0




Unterrichtseinheit
Mit Jugendlichen beten – wie kann das gehen?
Occupyheaven
Booklet
Kurzfilm zu Vanuatu
Heike Knauff-Olivers Vortrag über ihre Reise nach Vanuatu
Die Frauen in Vanuatu – und überall auf der Welt - zählen auf uns!
Lasst den Weltgebetstag nicht ausfallen!