Zum Hauptinhalt springen
Weltgebetstag

#Occupyheaven

Mach mit bei unserer Kampagne zum Weltgebetstag auf Instagram und Facebook!

 

Schon längst ist der Weltgebets-"Tag" nicht mehr nur ein einzelner Tag im Jahr - auch wenn es faszinierend ist,
dass am ersten Freitag im März jedes Jahr ein Gebet mit dem Licht der Sonne um die ganze Erde geht. 
Daraus ist inzwischen eine lebendige, globale Graswurzelbewegung christlicher Frauen geworden. 
Die Weltgebets-Bewegung ist kraftvoll und bunt - und doch leider viel zu wenig bekannt!

Die Kampagne #occupyheaven will zeigen, dass wir mit unseren Gebeten und Aktionen das ganze Jahr über
den Himmel auf die Erde herunterbeten wollen - oder andersherum mit unseren Aktionen den Himmel für die
Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt stürmen wollen.

Die Geste der erhobenen gemeinsamen Gebetsfaust zeigt: Beim Weltgebetstag...

  • betest du immer mit anderen zusammen
  • sind wir vereint  - über Konfessionen, Kulturen, Prägungen,  Sprachen hinweg
  • engagieren wir uns dafür, einander und Frauen und Mädchen weltweit zu stärken
  • wenden wir uns gegen Rassismus, Sexismus und jedwede Form von Diskriminierung 
  • werden wir aktiv, indem wir weltweit Projekte zur Stärkung von Frauen und Mädchen finanziell mittragen. Mehr...

Mach mit!
Schnapp dir eine Freundin, macht ein Bild von eurer Geste unter freiem Himmel und postet es zusammen
mit eurem Gebet unter dem Hashtag #occupyheaven und #weltgebetstag bzw. #weltgebetstaghessen!
Ihr findet uns auf Instagram unter @weltgebetstag_hessen und auf Facebook unter ekkw-weltgebetstag. 
Folgt uns, liked, teilt, kommentiert! Wir freuen uns!


WELTUMSPANNEND BETEN + KONKRET HANDELN


#weltgebetstag

Am ersten Freitag im März beten Frauen (und viele solidarische Menschen) miteinander und füreinander rund um den Globus. Jedes Jahr steht ein anderes Land im Fokus. Das ganze Jahr über stärken wir Frauen und Mädchen in über 100 Projekten rund um die Welt.

 


"Zukunftsplan: Hoffnung"

Der Weltgebetstag 2022 kommt aus England, Wales und Nordirland.

Trotz des Brexit und der Britischen Mutante in der Corona-Pandemie, trotz der neu aufgeflammten Gewalt in Nordirland, trotz des Klimawandels, der auch der wunderbaren Natur in Wales zusetzt - Gottes Zukunftsplan setzt auf Hoffnung (Jeremia 29, 1-14*) !

Mit den drei Schwerpunktländern auf den britischen Inseln haben viele von uns "auf dem Kontinent" Kontakte. Es gibt Städtepartnerschaften, alte Bekanntschaften aus dem Erasmus-Programm oder Schulaustausch-Projekten, es gibt Chöre, die freundschaftlich verbunden sind, Brief-Freundschaften, die schon Jahrzehnte halten uvm. 

Der Weltgebetstag setzt auf diese Brücken - renoviert sie, belebt sie neu!
Es gibt noch sehr viel zu entdecken, was wir noch nicht kennen. 
Lasst uns aufbrechen und England, Wales und Nordirland noch einmal neu kennenlernen.

Hier ist der Link zu der Homepage des britischen Weltgebetstag-Komitees: https://www.wwdp.org.uk/

Schau doch mal dort vorbei!
 

MATERIALIEN

Hier finden Sie Downloads zu Themenschwerpunkten, Gottesdienstgestaltung sowie weitere Impulse zum Weltgebetstag

Weiter...

Instagram: weltgebetstag_hessen 
Facebook: EKKW - Weltgebetstag

Materialien zum Weltgebetstag des folgenden Jahres erscheinen in der Regel ab Mitte September und sind zu bestellen über:

MVG, Postfach 10 15 45, 52015 Aachen

Tel.: 0241/479 86-300

www.eine-welt-shop.de

bestellung@eine-welt-shop.de

 

 

Zukunftsplan:Hoffnung - zum Titelbild des Weltgebetstag 2022 aus England, Wales und Nordirland

Eine Präsentation mit sieben Kurzfilmen aus dem Vereinigten Königreich als Türöffner

Der Brexit gibt uns schnell das Gefühl, dass die Tür zu den Menschen in England, Wales und Nordirland verschlossen ist. 
Doch aus dem Text des Gottesdienstes zum Weltgebetstag, den Frauen von dort geschrieben haben, klingt eine andere Haltung. Sie beschäftigen sich mit einem Brief aus dem Buch des Profeten Jeremia, der sich an eine entwurzelte, verstörte Gruppe richtet. Und sie schreiben dazu: 

"Das Volk zur Zeit des Jeremia fans sich an einem Ort wieder, an dem sie nicht sein wollten: fern der Heimat, abgeschnitten von ihren kulturellen Wurzeln, ohne ihren Tempel und ihre Häuser. 

Auch auf den Britischen Inseln haben sich viele Menschen niedergelassen, nachdem sie aus ihrer Heimat geflohen sind und ihre Kultur zurücklassen mussten. Und auch im Land des Wohlstands gibt es Menschen, die arm sind. Inmitten der dichtbevölkerten Städet sind viele einsam

Wie können wir all ihre Geschichten erzählen?"

Das hat Charlotte Rempe und mich auf die Idee gebracht, möglichst viele Geschichten zu Wort kommen zu lassen - und wir haben sie in eine Präsentation zum Titelbild gebracht, die du hier aufrufen kannst: 

Zukunftsplan: Hoffnung - Titelbildpräsentation zum Weltgebetstag 2022

 

 

Constanze erzählt...

The Good People of Wales - 4:45 auf Englisch - hier ist eine Zusammenfassung auf Deutsch

2005 flieht Constanze vor Zwangsheirat und Beschneidung aus Kamerun ins Vereinigte Königreich.

Ihr Asylantrag wird abgelehnt, ihr Aufenthaltsrecht entzogen. Sie wohnt bei Freundinnen, darf nicht arbeiten, kann sich nirgends offiziell melden und fühlt sich vollkommen entmenschlicht. Die „guten Leute von Wales“ halfen ihr aber und starteten eine Kampagne für ihr Bleiberecht. Ende 2010 kam der Bescheid – positiv! Ihr langer Kampf hatte ein Ende gefunden.

Doch dann dachte sie an all die anderen, die noch in derselben Notlage waren und gründete die Selbsthilfegruppe „Unterstützung für Frauen, die in Wales Zuflucht suchen“.

„Constanze gibt den Frauen Raum, sich selbst zu sein, sie hört zu, tröstet, berät, ist einfach da,“ so eine Mitstreiterin aus Wales.

Constanze spricht mit der Walisischen Regierung, und tritt für geflüchtete Frauen ein, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. „Constanzes Gruppe arbeitet ehrenamtlich, zivilgesellschaftlich und mit hohem Idealismus – das möchte ich unbedingt unterstützen! Es gibt Gruppen, die von Gewalt betroffen sind – und Constanze tut etwas dagegen!“ sagt eine Landesabgeordnete aus Wales. 

Frauen erzählen: „Ich war verzweifelt – ohne Asyl, mit meinem kleinen Kind, Constanze hat mich motiviert, durchzuhalten.“
„Die Sozialwohnung war total verdreckt, als wir ankamen. Mein Sohn hatte einen Asthma-Anfall und ich weinte. Constanze kam und putzte mit mir die Wohnung. Sie ruft immer noch an, wie es mir geht und was mein Sohn macht. Sie hat nicht nur einen Preis verdient – mindestens drei! Sie ist ein Goldstück!“

Constanze war überrascht, als sie den Preis bekam. „Ohne die anderen, meine Freunde, meine Schwestern
und die guten Leute von Wales wäre ich niemand. Wir haben das Gefühl – viele meiner Frauen und ich –
dass wir in Wales eine zweite Heimat gefunden haben.“


Zaras Handy erzählt...

Control - The Story Of An Abusive Relationship - Film auf Englisch - 16:41 min - Zusammenfassung auf Deutsch:

Zara ist eine junge Studentin in Aberdeen, Schottland.
Sie hat drei enge Freundinnen, mit denen sie viel unternimmt, feiern geht. Sie hört Musik, geht aus, studiert.

Sie verliebt sich in Ed. Er ist eher konservativ eingestellt, mag eher die klassische Mode, gibt ihr das Gefühl, ein Beschützer zu sein. Irgendwann drängt er sie, dass sie ihm über ihr Smartphone Zugang zu ihrem jeweiligen Standort gibt. Sie möchte nicht, aber als er sagt, sie würde ihm nicht vertrauen, willigt sie ein.
Ed beginnt jetzt, Zara zu bedrängen. Er möchte, dass sie Zeit für ihn hat, und wenn sie stattdessen spontan mit ihren Freundinnen ins Pub geht, überprüft er die Posts ihrer Freundinnen auf Instagram oder Facebook, um sie dann zur Rede zu stellen.

Die Freundinnen bekommen die körperlichen Spuren an Zara mit, sind geschockt, wenn sie weint oder nach Ideen fragt, blaue Flecken zu überschminken. Sie spüren, dass Ed dahinter steckt. Zara leugnet alles – sie sagt, es sei ganz allein ihre Schuld. Sie würde immer alles vermasseln. Sie löscht alle Fotos auf ihren Social Media Konten.

Ihre fürsorglichen Eltern werden misstrauisch. Zara schweigt. Sie sagt, es sei alles in Ordnung. 

 

Die komplette Geschichte wird über Funktionen des Smartphones erzählt:
Unterhaltungen auf WhatsApp, Musik, Kamera, Social Media… Das Smartphone ist ständige Begleitung
und Zeugnis für diese toxische Beziehungsdynamik. Der Ausweg öffnet sich durch das beherzte Handeln
der Mutter und die Aufmerksamkeit des guten sozialen Netzes.
Anmerkung: Häufig verlangen die Partner zuvor den Abbruch aller anderen Beziehungen…


Zoe erzählt...

Wasp - Auf Englisch - 25: 46 min

„Wasp“ – Wespe, so heißt der Oscar-gekrönte Film von Andrea Arnold.

Zoe, eine junge Mutter mit vier Kindern, lebt in einer kleinen Sozialwohnung. Trotzdem kämpft sie auf ihre Weise, setzt sich gegen andere zur Wehr, die ihre Kinder beschimpfen. Sie hat kaum Geld, das Toastbrot ist verschimmelt, die Kinder haben Hunger. Nur eine angefangene Packung Haushaltszucker macht die Runde. Sie setzt ihre Hoffnung auf ein Treffen mit einem früheren Freund.
Ihr früherer Partner, der sie wohl mit den vier Kindern hat sitzenlassen, wird als sehr besitzergreifend erwähnt… Sie verschweigt dem freundlichen Dave gegenüber, dass sie die Mutter der vier Kinder bei ihr ist – behauptet, sie wäre nur ihre Tagesmutter.

Es bleibt ihr keine Wahl, sie muss die vier Kinder zum Pub mitnehmen. Sie macht sich hübsch, verbreitet unterwegs gute Laune – die Familie wirkt sehr eng verbunden, wie eine verschworene Gemeinschaft – das Ritual des Singens und Tanzens wirkt eingeübt, fröhlich… Während sie später im Pub Dave trifft und damit kämpft, ihr letztes Geld so für Drinks auszugeben, dass er nichts von ihrer Armut und den Kindern vor der Tür mitbekommt, haben die draußen Hunger – trotz Cola und Chips, die die Mutter zuvor gebracht hat. Sie essen von den Resten einiger junger Männer, die die nachlässig auf die Straße geworfen haben. Da setzt sich eine Wespe auf die Ketchup-verschmierten Lippen des Babys…

Der Film arbeitet mit durchlaufenden Motiven – die emotional bewegte Kameraführung wie aus den Augen
der Familie  wird plötzlich ruhig, wenn Gefahr droht; die 3 Jährige singt ständig Werbe-Jingles von
Fast-Food-Ketten, der Mund der völlig überforderten Ältesten der vier Kinder tut immer wieder sehr direkt
Wahrheit kund – spiegelt das Verhalten der Mutter auf provokante Weise wider. Ein Film, der sehr viele
unterschiedliche Gefühle anspricht.


Emilys Geschichte...

The Most Beautiful Thing

Brandon hat nicht gerade viele Freunde. Er ist ein Einzelgänger, von den anderen wegen seiner Herkunft ausgegrenzt. Ein Tanzfest setzt ihn unter Druck. Er muss eine Partnerin finden. Dann trifft er auf Emily – auch sie scheint ihn zuerst nicht zu hören. Dann aber entsteht mit zarten Gesten und Worten langsam eine tiefe Freundschaft und mehr…


Bea erzählt...

Kinderporträt: Bea aus Nordirland

Bea nimmt uns mit in ihre Schule in Nordirland.
Sie liebt das Tanzen, liebt ihre Mutter, ihren Bruder.
Auch die Schule mag sie sehr gerne, besonders weil es eine
integrierte Schule ist. Was das in Nordirland bedeutet, erzählt das quirrlige Schulmädchen selbst…

Arte-Mediathek, Deutsche Übersetzung wird eingesprochen, 2:35 min - startet mit Klick auf das Bild


Anya erzählt...

..wie sie ihre eigenen Dunkelheiten überwindet.

Für andere da sein, sich treffen, sich austauschen, gemeinsam essen gehen, einander umarmen, zeigen, wie wichtig man füreinander ist… lachen, zum Lachen bringen.
All das hilft Anya – mit ihrer Depression zu leben.

Aus der Reihe: # ReachOut – Time to Change Wales

Englisch, mit Englischen Untertiteln, erschließt sich aber eigentlich von selbst – 1:43 min


Eine alte Mutter erzählt...

... über ihren eigenen liebevollen Blick auf ihren Körper und die Liebe, die immer noch wach ist.

Undressing my Mother - ein Sohn filmt seine alte Mutter, während sie über ihren eigenen Blick auf ihren nackten Körper erzählt. 

Achtsam, zart, liebevoll führen die Bilder zum Herzen – dorthin, wo die Trauer sitzt…

Englisch, deutsche Untertitel – 5:18 min - startet mit Klick auf das Bild. 


Wenn ihr im Sommer 2021 nochmal den Weltgebetstag aus Vanuatu feiert...

... findet ihr viele interessante Kurzfilme auf unserer Web-DVD!

Unsere Web-DVD zum Weltgebetstag Vanuatu bei den katholischen und evangelischen Medienzentralen ist ohne Login zugänglich über folgenden Link:

https://medienzentralen.de/medium45821/Weltgebetstag-2021-Vanuatu-Kurzdokumentation-und-Interviews

Darüber beskommst du Zugang 

  • zur Titelbildanimation
  • zum Film über Juliette Pita, während sie das Bild malt
  • und zu weiteren Kurzfilmen mit Interviews, die Ute Dilger mit Steffi Haagen und Julia Ratzmann von der Pazifikinformationsstelle in Neuendettelsau geführt hat.

Außerdem findest du bei den Materialien meine Bibelarbeit zu Mt 7; 24-27 sowie die passenden Impulsfragen.

Was ein Sanddroing ist, kann man leicht bei YouTube sehen, z.B. über diesen Link: https://youtu.be/2s8IfG9TD5Y

 



Occupyheaven
Booklet zur Kampagne #Occupyheaven auf den Sozialen Medien
Wir haben es geschafft! Die Gebetskette hat auch dieses Jahr gehalten!
Großartig, wie viel überall stattgefunden hat und noch bis zum Sommer stattfinden wird! Die Weltgebetsbewegung hat eine bunte, fröhliche, tragfähige Gebetskette gebildet.
Mein Jahr in Vanuatu
Vanessa erzählt über ihre Zeit in Vanuatu 2016
Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu auf YouTube
Worauf bauen wir? - Der Gottesdienst zum Mitfeiern zuhause - aus der Geschäftsstelle in Stein